Sich der Sache bewußt sein .... was will ich ausdrücken

 

Der Fotograf sollte in jedem Fall wissen, was er ausdrücken möchte. Er sollte nicht nur wissen warum er ein bestimmtes Bild machen will, sondern auch was ihn vom Motiv her interessiert, z.B. bei einer Landschaft: Soll sie einfach fotografiert werden, weil sie schön ist? Oderungewöhnlich? Und welcher Teil der Landschaft ist besonders fesselnd? Der Himmel? Die Konturen der Landschaft? Die Art der Beleuchtung? Oder ist es der Vordergrund? Es kann eines davon sein oder alles zusammen, aber der Fotograf muss sich aller Komponenten der Szene bewußt werden bevor er sich entscheidet. Wer erst denkt und dann auslöst, wird auf eine merkliche Steigerung der Qualität seiner Bilder nicht lange warten müssen.

Gewöhnlich findet man in einer ungewohnten Umgebung (z.B. auf Reisen) die banalsten Dinge interessant, während man in seiner gewohnten Umgebung of die interessanten Dinge übersieht. Die Gewohnheit stumpft uns ab.

Fotografiere die Vielfalt

 

Ich fotografiere natürlich auch die Sehenswürdigkeiten – die gehören zu dem Land und der Kultur, das man bereist. Aber versuche doch einfach mal die Sehenswürdigkeit aus einer anderen Perspektive oder mit einem Vordergrund zu fotografieren statt Dich gerade davor zu stellen und zu knipsen. Du wirst sehen, dass das Foto gleich viel spannender wirkt.

Aber die Frage, die Du Dir stellen solltest ist: Spiegelt das Foto wieder, was Du in dem Land erlebt und gesehen hast? Bedenke, der Mensch hinter der Kamera wird von Geräuschen, Gerüchen und der Atmosphäre, der eigenen Laune, den Gefühlen und Erfahrungen beeinflusst. Dies alles bestimmt das Bild was man vor seinem Augen hat. So kann sich die Reaktion auf die Information vom Auge von der Wirklichkeit der Szene stark unterscheiden. Also sich der Sache bewußt sein .. was will ich ausdrücken.

 

Fotografier doch auch einfach mal nette Leute, die Du triffst. Frag sie, freundlich ob Du sie fotografieren darfst. Gehe lächelnd auf sie zu, fotografiere sie und zeige ihnen vor allem auch danach das Foto, das Du gemacht hast. Die meisten haben nichts dagegen fotografiert zu werden. Akzeptiere aber auch, wenn sie nicht fotografiert werden wollen und lösche auch das Foto, wenn sie es nicht mögen (auch wenn es gerade das super Motiv ist- Du willst doch auch nicht gegen Deinen Willen fotografiert werden). Diese Begegnungen machen nicht nur die Reise sondern auch die Fotos viel interessanter und bleiben auch in Erinnerung.