Chennai

 Seit 1996 lautet der Name der Stadt offiziell Chennai, der alte Name Madras ist aber nach wie vor verbreitet. Beide Namen sind seit dem 17. Jahrhundert parallel in Gebrauch.

Übernachtung: La Woods Hotel  (link)

Chennai ist die Kurzform von Chennappattinam (pattinam bedeutet Stadt) und war offenbar der Name der Siedlung, die sich um das 1639 von den Briten gegründete Fort St. George gebildet hatte.

 

Tipp: Nördlich vom Fort St. Georg erstreckt sich das alte Viertel George Town. Die Straßen in dem Viertel sind in der Regel schmal und klein. Sie spiegeln das typische indische Leben wieder. Es herrscht ein Getümmel und eine Geschäftigkeit. Die Straßen sind geprägt von kleinen Handwerksbetrieben und Geschäften. Stolz präsentiert man sich und seine Arbeit. 

 

Ochsenkarren sind auch in einer Stadt wie Chennai mit ca. 4,6 Mio. Einwohnern noch weit verbreitet.