Moynak

Die frühere Hafenstadt lag bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts auf einer Halbinsel am südlichen Ende des Aralsees. Heute ist das Ufer etwa 80 Kilometer entfernt. Die Stadt liegt nun am südlichen Rand der Wüste Aralkum. Damals war die Stadt bekannt für den Fischfang; die Hauptarbeitgeber waren ein Fischkonservenkombinat (Produktion bis zu 22 Mio. Dosen pro Jahr) und die Fischfangflotte.

Heute zeugen nur noch ein paar rostige Schiffswracks von der damaligen Zeit. Der Schiffsfriedhof ist das Resultat einer Umweltkatastrohe.