Nekropole Mizdakh Khan

Die Nekropole und Ruinenstadt Mizdakh Khan liegt etwa 20km westlich von Nukus. In dem Gebiet, das seit ca. 2000 Jahren als Friedhof genutzt wird, finden sich Zeugnisse aus der Zeit der seldschukischen Schahs von Choresmien und der Mongolenzeit.

Bevor die Araber den Islam in dieser Region verbreiteten, dominierten der Buddhismus, der Zoroastrismus und der christliche Nestorianismus. Es handelt sich somit in seinem Ursprung nicht um einen rein islamischen Friedhof.

 

Auf vielen Gräbern liegen meistens siebenstufige Leitern, eine schamanisch, mongolische Tradition, die den Eingang von der einen in die andere Welt symbolisiert und dem Toten den Übergang erleichtern soll.