Taschkent

Taschkent ist die Hauptstadt Usbekistans mit ca. 2,4 Millionen Einwohnern. Sie liegt nördlich der Seidenstraße an der Grenze zu Kasachstan und ist durch die russische Architektur der 70er Jahre geprägt.

Tipp für die Übernachtung: Das familiengeführte Gulnara B&B inder Nähe des Chorsu-Basar

Taschkent ist die einzige zentralasiatische Stadt, die eine U-Bahn besitzt. Die Bauarbeiten an der Metro begannen im Jahre 1973 und vier Jahre später wurde die erste Linie in Betrieb genommen. Da die Metro zu einem Atomschutzbunker funktioniert werden kann, gilt sie als militärisch wichtig, weswegen im gesamten Innenbereich ein Fotografierverbot besteht.

 

An allen Eingängen der Metros steht mindestens ein Polizist, der einen oft schon vor dem Betreten der U-Bahnstation kontrolliert: Er fragt nach dem Pass und wirft auch schon mal einen Blick in die Taschen. Eine weitere Kontrolle gibt es unten bevor man den Bahnsteig betreten kann. Auch hier wieder Passkontrolle. Während oben nur ein flüchtiger Blick in die Taschen geworfen wird, wird unten des Gepäcks etwas genauer in Augenschein genommen. Es ist schon vorgekommen, dass Leute Ihren Pässe im Hotelsafe gelassen haben und trotz Kopien der Pässe mit auf die Wache mussten. Man sollte also immer seinen Reisepass dabei haben.